A23 SÜDOSTTANGENTE WIEN ANSCHLUSSSTELLE LANDSTRASSE


A23 Südosttangente Wien, AST Landstraße – HB221 Wr. Gürtel

Die Verkehrsströme am Kreuzungsplateau Landstraßer Gürtel – A 23 Anschlussstelle Landstraße – Landstraßer Hauptstraße werden durch dieses Projekt entflochten und niveaufrei gemacht.

 

 

Auftraggeber:
Asfinag BMG

Bearbeitungszeitraum:
2008– 2013

Dem Bestand folgend wird die Trasse der A23 in einem leichten Schwenk nach Norden verdrückt und unterfährt in Wannenlage das Kreuzungsplateau Landstraßer Gürtel – Landstraßer Hauptstraße – Franz- Grill-Straße niveaufrei. Gleichzeitig werden die abzweigenden Spuren in Richtung Landstraßer Hauptstraße und Franz Grillgasse in einer Einhausung geführt.

Die Baumaßnahmen wurden komplett unter Aufrechterhaltung sämtlicher Verkehrsrelationen (Autobahn, Gürtel, Straßenbahn und untergeordnetes Netz) durchgeführt. Der Lärmschutztunnel verläuft in einem extrem schleifenden Winkel direkt auf dem Unterführungsbauwerk und ist monolithisch damit verbunden.

Die Niveaufreimachung gliedert sich in folgende Bauteile:

• Unterführung der A23 unter das Kreuzungsplateau bestehend aus:

     Stützmauer (STM) Nord  L= 77,81 m

     Wanne Nord                    L= 83,24 m

     Deckelbauweise(Tunnel) L= 163,34 m

     Wanne Süd                      L= 101,30 m

Stützmauer Süd                   L= 31,51 m
• Lärmschutztunnel: L= 211 m
• Stützmauer Arsenal: L= 191,54 m
• Stützmauer Sportplatz (Diermoserstrasse) L= 238,5 m
• Stützmauer Gürtel (zweigeteilt)